Ausstellung: „Jüdisches Berlin erzählen. Mein, Euer, Unser?“

Zum vielfältigen Anlass 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland, 350 Jahre Neugründung Jüdische Gemeinde zu Berlin und 25 Jahre (plus 1) Eröffnung des Centrum Judaicum entfaltet die neue Synagoge Berlin ein Mosaik aus Erzählungen, Erfahrungen und Emotionen.

In einem Geschichten-Kaleidoskop lassen Berliner und Berlinerinnen anhand von Objekten, Texten und kurzen Videosequenzen teilhaben an »ihrem jüdischen Berlin« und den damit verbundenen Beziehungsgeschichten. Alltags-Gegenstände, Fotos, Gemälde, Erinnerungen  und familiäre Biografien zeigen sich als Träger der Geschichte.

In mehreren vielstimmigen Videoinstallationen präsentieren Berliner und Berlinerinnen vertiefende Einblicke in die jüdische Vergangenheit bis hin zur Gegenwart Berlins.

Der Ausstellungsentwurf stammt vom Gestaltungsbüro Frey&Aichele. Ute Aichele entwickelte das Konzept und realisierte unter anderem eine die Ausstellung dominierende Video – Montage auf 5 Großdisplays. Studio Mitte Audio betreute mit seinem Team die komplette Ausstellungstechnik.

Die Ausstellung befindet sich im Centrum Judaicum – Neue Synagoge Berlin als Teil der öffentlichen Ausstellung und ist noch bis zum 12. Juni 2022 zum Bestaunen da.

Weitere Informationen unter:
centrumjudaicum.de