RebelHighSchool2_schmal

Kinostart Berlin Rebel High School

BERLIN REBEL HIGH SCHOOL startet ab 11. Mai bundesweit mit 40 Kopien im Kino.
In Berlin läuft er im International, im Delphi und im Capitol.

Der Dokumentarfilm von Alexander Kleider startete erfolgreich auf mehreren Festivals (Publikumspreis Austin Filmfestival, Wettbewerb Filmfest München, Wettbewerb Filmfest Schwerin) und wurde für den Deutschen Filmpreis als bester Dokumentarfilm nominiert.
Studio Mitte hat die Postproduktion gemacht
Mischung: Jörg Höhne
Sounddesign: Karl Gerhard
Koordination Postproduktion: Ute Aichele
Colourgrading, DCP-Erstellung
Colourist: Christine Hiam
Technischer Support: Jens Vormann, Steffen Görner

Zum Film: Versteckt in einem Berliner Hinterhof, befindet sich die wohl verrückteste Schule Deutschlands. Kein Rektor, keine Noten, kein Klassensprecher. Diese Schule wird von den Schülern selbst verwaltet. Sie bezahlen ihre Lehrer selbst, bestimmen was sie lernen wollen und entscheiden basisdemokratisch. Es klingt wie eine schräge Utopie – doch schon seit vierzig Jahren ist der Traum Realität. „BERLIN REBEL HIGH SCHOOL“ ist der erste Film über das faszinierende Projekt. Der Film begleitet vier Schüler die eines vereint: sie kommen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands und sind mehrfache Schulabbrecher. Fasziniert von einer Schule ohne Mobbing und Leistungsdruck, beschliessen sie ihrem Leben eine Wendung zu geben. Sie wollen den höchsten deutschen Schulabschluss machen – das Abitur. Drei Jahre haben sie Zeit, eine neue Form des Lernens zu entwickeln.
BERLIN REBEL HIGH SCHOOL gibt Einblick in ein radikal anderes Schulsystem und macht Hoffnung – durch die teils schockierenden Schulbiografien der Schüler zeigt er nicht nur die Schwachstellen unseres Bildungssystems, sondern auch Möglichkeiten, diese zu überwinden.