Mein Berlin- 28 Jahre mit und ohne Mauer

Dokumentation, 45min, Deutschland 2017/2018

Produktion: Studio Mitte Video GmbH, im Auftrag für den rbb
Produktionsleitung: Ute Aichele, Studio Mitte, Rainer Baumert, rbb
Regie: Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz
Studio Mitte: Produktion und Postproduktion, Kamera: Falco Seliger, Musik: Masha Qrella, Colorgrading: Tobias Schaarschmidt, Sounddesign: Karl Gerhardt, Sprachaufnahme: Erik Zaiser, Mischung: Jörg Höhne, Videofaclilities, Datenhandling, Mastering

Inhalt:
Am 5. Februar 2018 ist die Berliner Mauer genauso lange weg, wie sie vorher gestanden hat: 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage. Der 5. Februar ist also kein gewöhnliches Datum. Der rbb zeigt an diesem Zirkeltag diverse Filme rund um die Berliner Mauer. „Mein Berlin“ ist die Suche nach dem Puls der einstigen getrennten Stadt: Die Autoren treffen Berliner und folgen den Spuren der unsichtbaren und doch allgegenwärtigen Vergangenheit. Sie bestimmt den Takt und das Lebensgefühl Berlins. Jeder Mensch, der hier lebt, trägt sein eigenes Berlin im Kopf und im Herzen. Berlin existiert in dreieinhalb Millionen Köpfen und Herzen. Denn die Stadt, das sind die Menschen und Generationen, die hier leben. Sie prägen die Stadt und die Stadt prägt sie.

Sendetermin: 5. Februar 2018, 20:15, rbb

Schöne Kritik bei Medienkorrespondenz: Torsten Striegnitz:Simone Dobmeier: Mein Berlin – 28 Jahre mit und ohne Mauer (RBB Fernsehen)