Mein Berlin- 28 Jahre mit und ohne Mauer

On Air im rbb! Heute am 05.02.2018 um 20.15 Uhr. Da ist die Berliner Mauer genauso lange weg, wie sie vorher gestanden hat: 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage.

Der Dokumentarfilm von Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz ist die Suche nach dem Puls der einstigen getrennten Stadt. Mit Protagonisten, die unterschiedlichste Eindrücke über die Zeit mit und ohne Mauer schildern. Produziert von der Studio Mitte Video GmbH und noch bis zum 05.02.2019 in der rbb Mediathek zu sehen!

„The Cleaners“ ist…Talk of Sundance!

Ausverkaufte Screenings, lange und intensive Q&A’s:  „The Cleaners“ hat auf dem Sundance Film Festival für mächtig Aufsehen gesorgt.

Und das schreibt die amerikanische Presse:

“The Cleaners is a riveting documentary about how social media might be ruining the world.” (The Verge)

“Smart, stylish doc exposes must-discuss issues regarding the companies who dominate the internet.” (The Hollywood Reporter)

“The Cleaners offers an intelligent, thought-provoking insight into the global impact of the major social media companies through the testimony of five content moderators responsible for monitoring what is considered legal, decent and acceptable. It is the starting point for a wide-ranging examination of complex issues surrounding freedom of speech, censorship and corporate responsibility.” (Screen International)

„Disturbing on several levels, a behind the scenes look at the anonymous toilers who do digital cleaning, policing the internet for violence, child pornography and more.” (Los Angeles Times)

“A timely film, capable of sparking vigorous debate, The Cleaners should secure multiple likes, comments and desires to share following its World Cinema Documentary competition berth at Sundance.” (Screen International)

 

Landrauschen räumt ab!

„Mit großer Energie und Tiefe, Mut zum Risiko und sehr viel Liebe zu den Figuren führt uns dieser Film in eine Welt, in der wir uns erst einmal genauso zurecht finden müssen wie die Hauptfigur. Das herausragende Schauspielensemble, das größtenteils aus Laien besteht, wird mit einem präzisen Gefühl für Timing und Komik geführt und überzeugt uns mit außergewöhnlicher Authentizität. Die Freude der Macher beim Machen überträgt sich auf das Publikum und öffnet unsere Herzen. Ein Film, der uns mitlachen und mitleiden lässt, und dem wir viele, viele Zuschauer im Kino wünschen.“

Das sagt die Jury (Monja Art, Andrew Bird, Susanne Bormann, Nicole Gerhards und Christian Schwochow) über „Landrauschen“, der auf dem  diesjährigen Max-Ophüls-Preis Festival seine Premiere feierte.

Wir freuen uns mit Regisseurin Lisa Miller und ihrem Filmteam für die dreifache Auszeichnung!

-Bester Spielfilm
-bestes Drehbuch
-Preis der Ökumenischen Jury