Rico & Oskar Zeichentrick in der Sendung mit der Maus
Von Andreas Steinhöfel konzipiert. Von Peter Schössow entworfen! … und bei Studio Mitte vertont 😉

Schon in den Kinofilmen erlebten wir die beiden animiert. Nun dürfen sie in einer Zeichentrickserie über so spannende Dinge wie „Zusammenhalt“, der am besten nach einer „Zusammennot“ entsteht, oder „Segelohren“ philosophieren. Dabei wird das aus den Büchern bekannte Kinderensemble fleißigst um die Spielplatzgang des „Checkers“, die hochbegabte Soo-Min, mit der es Oskar zu tun bekommt, Nuri und Schwesterherz Samira erweitert…

Die ersten Folgen gehen auf Sendung:
am 6.11.2016 in der Sendung mit der Maus mit „Halt die Öhrchen steif“,
am 13.11.2016 folgt „Die Regenhütte“,
am 20.11.2016 läuft „Fische aus Silber“ …

Produktion: Sad Origimai Filmprduktion, Produzenten: Andreas Steinhöfel, Klaus Döring, Lineproducer: Thomas Baumgarten, Animationsstudio: Big-B in Berlin,
Studio Mitte: Casting, Sprachaufnahmen, Sounddesign und Mischung

Zwei verlorene Schafe – Erstausstrahlung

Programmhinweis!  „Zwei verlorene Schafe“ läuft heute, am 20. Oktober 2016 um 20:15 zum ersten Mal im Fernsehen – nach den erfolgreichen Festivalvorführungen dieses Jahr auf dem Filmfest München (Neues Deutsches Fernsehen), dem Festival des Deutschen Films 2016 (Wettbewerb Lichtiblicke) und auf dem Filmfestival Kitzbühel.

Die Postproduktion fand bei uns im Studio statt – Wir wünschen viel Vergnügen 😉

Regie: Sylke Enders
Cast: Andrea Sawatzki, Franz Hartwig, Steffi Kühnert, Oliver Breite, Sandra von Ruffin  u.v.m.

Synopsis: Rebecca will einfach nicht verstehen wieso ihre Karriere als Schauspielerin trotz aller Leidenschaft, Anstrengung und Opfer den Bach runtergegangen ist. Sie hat immer mehr gegeben als alle anderen, hat sich gegen ihre Familie entschieden und sich ganz ihrem Traumberuf gewidmet – doch wo bitte steht sie jetzt?! Chronisch pleite hangelt sie sich von einem Job zum nächsten und stürzt sich trotzdem voller Engagement in ihre nächste unbezahlte Theaterhauptrolle – als Pfarrerin. Parallel nimmt sie einen Job von einem alten Bekannten an – der Bischof bittet sie, seinen Sohn Thaddäus zu choachen. Rebecca erkennt sofort, dass bei Thaddäus Hopfen und Malz verloren ist – ausgerechnet der Sohn des Bischofs ist Berlins schlechtester Pfarrer und als er nach einer spontanen „Lockerungsübung“ auch noch eine Anzeige wegen Diebstahl und Körperverletzung bekommt, droht alles aus dem Ruder zu Laufen…

 

Tigermilch – abgedreht!

Die Dreharbeiten von TIGERMILCH sind beendet und wir freuen uns auf die Bildpostproduktion!
Produktion: Akzente Film & Fernsehproduktion in Koproduktion mit Constantin
Verleih: Constantin Film Verleih
Produzentin: Susanne Freyer
Regie: Ute Wieland
Kamera: Felix Cramer
Studio Mitte: Dailies, Videofacilities, Colorgrading Facilities, Mastering

»Manchmal kann die Musik gar nicht laut genug sein, damit man das Leben nicht hört.«

Nini und Jameelah sind 14 Jahre alt und Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nini, die Deutsche und Jameelah mit dem irakischen Pass und dem brennenden Wunsch, Deutsche zu werden. Die Berlinerinnen gehen zusammen zur Schule und machen die Lehrer kirre mit dem unschuldigen, gnadenlosen Einsatz ihrer neu entdeckten weiblichen Waffen. In diesem Sommer soll „es“ passieren. Der erste Sex, die erste Liebe. Über den Einbürgerungsantrag Jameelahs und ihrer Mutter wird in den nächsten Wochen entschieden werden. Als frischgebackene Deutsche will Jameelah dann eine dreitägige Kartoffelparty feiern. Aber erst mal ist Sommer in Berlin und Ferienbeginn.
Die Mädchen streifen durch die Stadt, verlieben sich im Freibad und in der Teestube der Menschenrechtsgruppe. Sie sammeln Geld für hungernde Familien in Südamerika und brennen mit der Sammelbüchse durch. Nachts hauen sie heimlich ab, um „Sad“ an die Mauern zu sprühen. Ihr Lieblingsgetränk ist „Tigermilch“, eine wilde Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron. Jameelah die Klugscheißerin, die Einser-Schülerin, und Nini mit der Fünf in Mathe und Bio, ziehen ihre Ringelstrümpfe über die Oberschenkel und üben für den Ernstfall, „auf der Kurfürsten“, da wo die Professionellen stehen. Sie flirten, machen die Freier heiß und hauen ab, bevor es ernst wird. Und jetzt soll es mit den richtigen Jungs passieren, mit Lukas und Nico. Auf dem Spielplatz der Siedlung, wo gegensätzliche Kulturen und Religionen aufeinander treffen, veranstalten die Mädchen nachts ihren Liebeszauber, streuen Rosenblätter – und werden Zeugen eines Mordes.
Es geht um Freundschaft, Liebe, Sex, Verrat. „Freche Mädchen“ meets „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf. Am Ende dieses Sommers werden Nini und Jameelah ihre Unschuld verloren haben. Eine Pubertätsgeschichte mit Grenzüberschreitungen.

Nominierung Deutscher Drehbuchpreis 2016