„The Cleaners“ – Premiere in Berlin 15.05.2018

The Cleaners feierte beim Sundance Film Festival 2018 in der Sektion „World Cinema Documentary Competition“ seine umjubelte Weltpremiere, gefolgt von einer überwältigenden internationalen Presseresonanz. Am 15.05.2018 findet im Kino International die Berlin Premiere statt. Wir freuen uns mit den Regisseuren Hans Block und Moritz Riesewieck sowie den Producern von gebrüder beetz!

28. Filmkunstfest MV – „Preis für die beste Musik – und Tongestaltung“

Studio Mitte hat 2018 zum 9. Mal gemeinsam mit Steinberg Media Technologys den „Preis für die Beste Musik – und Tongestaltung“ gestiftet. Der Preis wird von der Spielfilm – Jury an Filme aus dem Spielfilm – Wettbewerb vergeben und zeichnet außergewöhnliche Leistung im Bereich Filmvertonung aus. Gewinner in diesem Jahr ist der  Beitrag „Styx“ in der Regie von Wolfgang Fischer, dem Sounddesign von Uwe Dresch und Andre Zimmermann, und der Kinomischung von Tobias Fleig. Die Entscheidung wurde wie folgt begründet:

„Stille – die Gewalt des Zusammenstoßes – die Kraft eines Sturmes – die Ruhe des Meeres bei Windstille – die Angst und Verlorenheit von Menschen in Not

Mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen, und unter Ausnutzung neuer gestalterischer Möglichkeiten durch das Dolby Atmos Soundformat gelingt es dem Ton-Team des Filmes, dem Zuschauer eine physische Erfahrung der Vorgänge auf der Segelyacht unserer Heldin zu vermitteln. Die Tonebene macht die Urgewalt des Meeres, die Kraft des Windes und die Verletzlichkeit der Darstellerin spürbar. Hierbei ist das Sounddesign nie Selbstzweck, sondern folgt präzise der Handlung des Filmes.

Die ritualisierten Abläufe auf Rikes Boot erzeugen in Verbindung mit dem Sound einen Rhythmus, der die Geräusche zur Filmmusik macht.“

Wir gratulieren den Gewinnern ! Der Film erhielt zudem den „Hauptpreis“ des Filmkunstfestes in Schwerin.

Weiter Preise gingen an die Filme „Whatever happens next“ von Julian Pörksen (Förderpreis der DEFA- Stiftung für das innovative Drehbuch), „303“ von Hans Weingärtner (Preis für den besten Schauspiel-Nachwuchs), sowie „Nanuk“ von Milko Lazarov (Regie-Preis).

Informationen zum 28. Filmkunstfest MV findet Ihr auch unter www.filmkunstfest-mv.de

Mein Berlin- 28 Jahre mit und ohne Mauer

On Air im rbb! Am 05.02.2018 war die Berliner Mauer genauso lange weg, wie sie vorher gestanden hat: 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage.

Der Dokumentarfilm von Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz ist die Suche nach dem Puls der einstigen getrennten Stadt. Mit Protagonisten, die unterschiedlichste Eindrücke über die Zeit mit und ohne Mauer schildern. Produziert von der Studio Mitte Video GmbH und noch bis zum 05.02.2019 in der rbb Mediathek zu sehen!